Intensivpädagogische Förderung

Menschen mit intensivpädagogischem Förderbedarf haben hochgradige Beeinträchtigungen in mehreren Entwicklungsbereichen, die einen Zugang zu anderen Menschen und zur Welt erschweren, bzw. einen Zugang erst durch entsprechende Förderung ermöglichen und erweitern.

Ziele von Erziehung, Unterricht und Förderung

Im Mittelpunkt sonderpädagogischen Handelns steht der einzelne Schüler als Gesamtpersönlichkeit mit seinen spezifischen Fähigkeiten und Bedürfnissen.

Wir verstehen unsere Aufgabe als Pädagogen und Therapeuten darin, den einzelnen Schüler in seiner individuellen Persönlichkeitsentwicklung in allen Bereichen anzunehmen, anzuerkennen, zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern.

Es geht darum, ihnen eine Basis für ihr Leben zu ermöglichen, um darauf beanspruchbare und tragfähige Beziehungen aufzubauen, durch:

  • die Sicherung existenzieller Grundbedürfnisse
  • die Förderung psychischer Stabilität
  • die Einbindung in soziale Strukturen
  • die Ermöglichung von Erfahrungen
  • die Vermittlung lebensbedeutsamer Fähigkeiten und Fertigkeiten

Diese Ausführungen finden ihre Entsprechung und Konkretisierung in den entsprechenden Richtlinien.