Die Pflegerische Abteilung

Unser Pflegeteam

Die Albatros Schule verfügt über geschultes Fachpflegepersonal. Dazu gehören: 3 Kinderpflegerinnen und 3 Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern/innen.

Wir unterscheiden in der Pflege zwei Bereiche:

1.Förderpflege:

Die Förderung zur Selbstständigkeit, Sauberkeitserziehung und das bewusste Wahrnehmen des eigenen Körpers stehen im Mittelpunkt der Förderung und ist somit ein Teil des Gesamtkonzeptes unserer ganzheitlichen Förderung.

Intimität und Würde werden bei allen pflegerischen Maßnahmen, insbesondere der intimen Körperpflege, gewahrt.

Daher legen wir Wert darauf, in der Oberstufe und der Abschlussstufe möglichst gleichgeschlechtliches Pflegepersonal einzusetzen.

Es gibt keine Abgrenzung zwischen pflegerischen, pädagogischen und erzieherischen Maßnahmen. Pflege wird im Sinne von Förderpflege verstanden.

Die Pflegekräfte sind in den Klassenteams integriert und unterstützen die Schüler/- innen in ihrem Schulalltag, beim Lernen oder zu den Mahlzeiten. Das Förderkonzept richtet sich nach den jeweiligen Möglichkeiten der Schüler/-innen und ist somit individuell und unabhängig von einer zeitlichen Zuordnung.

Für manche Schüler/-innen bietet die Pflegesituation den Rahmen für basale Wahrnehmung und Entwicklungsförderung.

Die mit der Pflege verbundene körpernahe Beziehung ist oft die wichtigste Form der Kommunikation.

Somit ist Pflege auch ein Teil des Unterrichtes, der verantwortlich von den Lehrkräften geplant und durchgeführt wird.

Um ein hohes Pflegeniveau zu gewährleisten, achten wir darauf, im täglichen Umgang mit den Schülern, auf die Sensibilität der einzelnen Schüler/- innen einzugehen. Wir möchten Vertrauen aufbauen, erhalten und fördern, denn nur so entwickelt sich eine Stabilität zwischen Schüler und Pflegekräften und der damit verbundenen Aufgabe der Pflege.

Die Schule verfügt über Förderpflegeräume, die alle behindertengerecht ausgestattet sind.

2. Medizinische Pflege

Es gibt Schüler an der Albatros-Schule die während ihres Schulalltags eine medizinisch-pflegerische Versorgung benötigen. Durch examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern/innen wird diese Versorgung gewährleistet.

 

Aufgaben der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern/innen sind unter anderem:

  • Katheterisieren bei Blasenfunktionsstörungen
  • Inhalationen zu besseren Belüftung der Lunge
  • Hilfestellung bei Diabetes
  • Sondieren um eine ausreichende Flüssigkeits- und Nährstoffaufnahme sicher zu stellen
  • Absaugen bei Veränderter Sekretproduktion
  • Medikamentengabe bei speziellen Medikamenten
  • Hygiene: Einhaltung und Durchführung aller Maßnahmen

 

Das benötigte Material zur individuellen Pflege (Katheter-, Sonden-Material…) muss von den Eltern bereitgestellt werden.

Für alle medizinischen Tätigkeiten ist eine ärztliche Verordnung sowie eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Zur Sicherstellung einer konstanten und qualitativ guten Versorgung aller Schülerinnen und Schüler der LWL Förderschulen wurden Pflegestandards erarbeitet. Die Pflegestandards sind eine verbindliche Vorgabe des LWL für seine Beschäftigten und damit eine gute Grundlage für eine einheitliche, medizinisch fundierte und hygienische korrekte Arbeitsweise.

Es ist unser Ziel die Schüler/innen zur größtmöglichen Selbstständigkeit zu führen, so zum Beispiel das selbständige Katheterisieren zu erlernen.

Alle Pflegekräfte des LWL sind in Sachen „Erster Hilfe“ geschult, zudem ist eine Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in im Rahmen der Ersten Hilfe immer über ein Notfallhandy zu erreichen.

Hierzu zählen:

  • kleine und größere Verletzungen aller Art
  • Stürze und Prellungen
  • Krampfanfälle
  • usw.

 

Je nach Situation wird seitens der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern/innen kurzfristig entschieden, ob ein Notarzt für die schnelle medizinische Versorgung hinzugezogen werden sollte.