Informationen zur aktuellen Impfstoffentwicklung

Am Montag dem 09.11. stellten die Pharmafirmen Biontech und Pfizer ihren neuen Corona-Impfstoff vor. In der 3. Phase der Studie hat man über 43500 Menschen mindestens eine der beiden Impfungen verabreicht. Die Besonderheit ist, dass erstmals ein Impfstoff entwickelt wurde, der die mRNA-Methode nutzt.

Im Impfstoff sind genetische Informationen des Erregers enthalten, aus denen der Körper das Oberflächenprotein erstellt, mit dessen Hilfe das Virus in Zellen eindringt. Nachdem das Immunsystem Antikörper gegen dieses Protein gebildet hat, wird das Virus abgefangen und kann sich nicht vermehren.

Der Impfstoff bietet einen 90-prozentigen Schutz vor einer Covid19-Erkrankung. Bisher wurden  keine schweren Nebenwirkungen festgestellt. Es ist jedoch fraglich, ob der Impfstoff bei älteren und immunschwachen Menschen gleichermaßen effizient wirkt. Wegen ihrer beeinträchtigten Abwehr benötigen sie vermutlich eine höhere Dosis des Wirkstoffs.

Der Impfstoff soll ab Januar den ersten Bevölkerungsgruppen verabreicht werden. Bisher wird vermutet, dass die Immunisierung mindestens für ein Jahr anhält. Diese neue Entwicklung kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Pandemie zu stoppen. Führende Virologen sind allerdings verhalten, weil die Daten bisher noch nicht veröffentlicht wurden.      

 

Marinus Topmann