Ansteckung mit dem Corona-Virus

Die Welt beschäftigt sich seit einem halben Jahr mit dem Corona Virus.

Wenn man die Krankheitssymptome einer Covid 19 Erkrankung  hat, könnte man denken, es wäre eine normale Grippe. Bei einer Corona-Infektion hat man häufig Fieber, Kopfschmerzen, Husten, Halsweh, Schnupfen und man fühlt sich schlapp. Es kann aber auch zu  Atemproblemen und einer Lungenentzündung kommen. Manche Menschen müssen sogar beatmet werden. Es ist daher viel gefährlicher als eine normale Grippe.

Das Corona Virus wird auch Covid 19 genannt. Covid steht für Corona und 19 für das Jahr 2019. Die Lungenentzündung kann bei Leuten vorkommen, bei denen das Immunsystem geschwächt ist, z.B. bei alten Leuten oder bei Menschen mit einer Vorerkrankung wie Asthma.

 

Bei Corona kann man starke Symptome zeigen, es kommt aber auch vor, dass vor allem junge Menschen kaum oder gar keine Symptome zeigen. Sie fühlten sich gesund und fit. Das ist besonders gefährlich, denn in Wirklichkeit sind diese Menschen hoch ansteckend. Wenn man sich krank fühlt sollte man auf jeden Fall zuhause bleiben und erst abklären lassen, ob man an Covid 19 erkrankt ist.

 

Das Corona Virus kann von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion übertragen werden. Wenn jemand hustet oder niest, werden minimale Tröpfchen durch die Luft geschleudert. Diese können einige Meter weit fliegen und sich im Raum verteilen.

Man kann den Virus auch beim Händeschütteln weitergeben, wenn man die Hand anschließend zum Mund führt. Leider haben sich inzwischen viele Menschen mit dem Corona Virus angesteckt.

 

 

Wo kommt es besonders zu Ansteckungen?

 

In der Familie

Durch das Zusammenleben in der Familie kann es vorkommen, dass Mutter oder Vater sich angesteckt haben und das Virus an die Kinder weiter übertragen. Die umgekehrte Ansteckung von Kindern auf Eltern ist ebenfalls möglich. Ebenso können Freunde oder Verwandte sich durch körperliche Nähe anstecken.

 

 

 

 

 

 

In Altenheimen und Flüchtlingsunterkünften.

Da in Altenheimen und Flüchtlingsunterkünften Menschen auf engem Raum zusammen leben müssen, ist die Ansteckungsgefahr dort ebenfalls sehr hoch. In Altenheimen leben zudem Menschen, die aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen sehr gefährdet sind. Deshalb dürfen dort nur wenige Besucher kommen.

 

Leider achten nicht alle Menschen auf die Abstandsregeln. Manche, vor allem junge Leute, treffen sich z.B. in Parks oder in privaten Wohnungen, tragen  keine Masken und halten den Abstand nicht ein. Außerdem glauben einige Menschen nicht an die Gefährlichkeit des Virus und weigern sich deshalb, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen.

 

 

Louis Herke